Der myRabatt-Blog
Frohe Weihnachten!
Veröffentlicht 24.12.2019 | Weihnachten, Gutschein, Specials, Angebote

Frohe Weihnachten! Merry Christmas! Feliz Navidad! Joyeux Noël! Buon Natale!
Es herrscht wieder die Zeit der Harmonie, denn Weihnachten steht vor der Tür.
Doch was hat es mit Weihnachten eigentlich auf sich? Wen oder was feiern wir und warum gerade am 24. Dezember?

Natürlich würde den meisten sofort die Geburt Christi einfallen. Wenn wir Weihnachten hören und an den geschichtlichen Ursprung denken, dann schwebt uns oftmals der gemütliche Stall in Bethlehem vor, in dessen Mitte eine kleine Krippe mit dem Jesuskind steht. Umgeben von Ochs und Esel, die dem Sohn Gottes, seiner Mutter Maria und seinem menschlichen Vater Josef Wärme und Geborgenheit spenden. In Anwesenheit der drei Weisen aus dem Morgenland, die dem Neugeborenen nach ihrer Ankunft wertvolle Gaben und Geschenke bereiten. Im Lichte des Sterns über Bethlehem findet die gedankliche Szenerie dann meist ihr Ende.

Diese heute am meisten verbreitete Darstellung der Geburt Christi entstammt dem Lukasevangelium. Dass sich die Geburt des Wanderpredigers “Jesus von Nazareth”, einer heute anerkannten historischen Persönlichkeit, vermutlich nicht ganz so idyllisch und romantisch abgespielt hat, wie es in der Bibel beschrieben wurde, ist wiederum auch nicht allzu verwunderlich. Denn wie mein Religionslehrer immer zu sagen pflegte: “Die Bibel ist kein Geschichtsbuch, sondern ein GeschichtEN-Buch.”

Doch wieso feiern wir nun die Weihnachtszeit im Dezember? Zur genauen Datumsfestsetzung gibt es eine Vielzahl von Theorien. Früher ging man lange davon aus, dass um diese Zeit ein vorchristliches Fest zu Ehren der Wintersonnenwende stattgefunden hat, welches von den römischen Christen übernommen wurde. Jedoch gibt es Zweifel an dieser Darstellung, da für ein derartiges Fest keine gesicherten Belege gefunden werden konnten. Älteste Überlieferungen legen die Geburt Jesu dahingegen auf einen Zeitpunkt im Frühling fest. Sollten wir Weihnachten also zwischen treibenden Knospen und Vivaldis Frühlingsmelodie feiern? Statt wie heute üblich bei wabernden Schneeflocken, die sich sanft an das frostige Hausdach anschmiegen, während die ruhigen Töne von “Kommet ihr Hirten” das nach Christstollen duftende Haus durchdringen. Ich kann dich an dieser Stelle beruhigen, Weihnachten wird nicht verschoben! Du kannst es weiterhin unbeirrt mit deiner Familie bei klirrender Kälte vor dem prasselnden Kaminfeuer verbringen.

Aber wie kommt es, dass sich Weihnachten einer so großen internationalen Beliebtheit erfreut? Denn heutzutage ist es viel mehr als ein christlicher Feiertag. Wir denken an den Weihnachtsmann, einen Christbaum, mit Geschenken gefüllte Socken, die den Kaminsims zieren, ausgefeilte Bescherungszeremonien und einen prall gefüllten Essenstisch. Fernsehwerbungen mit Christmas-Specials, Weihnachtsaktionen im Supermarkt und Adventsmärkte stehen in der kalten Jahreszeit an der Tagesordnung. Von nicht gerade wenigen Menschen wird dieser Kaufrausch als Folge unseres Wandels zur Konsumgesellschaft gesehen. Die Kommerzialisierung des Weihnachtsfestes steht immer wieder in der Kritik, beispielsweise auch durch Papst Benedikt, das damalige Oberhaupt der katholischen Kirche selbst, der 2011 in seiner Christmette daran erinnerte, sich auf die Ursprünge zurückzubesinnen und die Nähe zu Gott zu suchen. Jedoch tritt dieser Konsumkritik das interessante Buch “The Medieval Christmas” von der britischen Autorin Sophie Jackson entgegen, in welchem beschrieben wird, dass wohl bereits im Mittelalter ähnliche Traditionen, wie der Austausch von Geschenken und ein ausgiebiges Festessen, Bestand hatten. Hat das Weihnachten, so wie wir es heute kennen, eventuell doch einen wesentlich früheren Ursprung?

Wir wissen es nicht, und können es wohl auch nie mit absoluter Sicherheit belegen. Die Thematik rund um das Weihnachtsfest, dessen Kommerzialisierung und Wandel ist ein viel zu vielschichtiges Thema, um es mit einer simplen Antwort abzuschließen. Außerdem möchten wir jetzt nicht gesellschaftskritisch werden, sondern die kommenden Tage mit unseren Familien und Freunden genießen. Denn schließlich ist es das Fest der Liebe, das für viele der harmonischste Tag im Jahr ist.

Das myRabatt-Team wünscht dir deshalb besinnliche Feiertage, eine schöne Zeit mit deiner Familie und vor allem Ruhe, Entspannung und viel Spaß mit sämtlichen Weihnachtsleckereien.

Psst: Falls du dich zu Weihnachten noch selbst beschenken möchtest, die besten Weihnachtsschnäppchen findest du wo? Na klar! Bei myRabatt natürlich.

Vorheriger Blogpost